Eisen

Eisen gehört zu den häufigsten Elementen auf der Erde. Es kommt in der Natur nur selten gediegen vor. Meistens ist es in Erzen gebunden und muss aus den Gesteinen herausgelöst werden. Nachdem der Mensch die Verarbeitung von Kupfer und die Herstellung von Bronzen gelernt hatte, vergingen Jahrtausende, bis auch Eisen nutzbar gemacht werden konnte.

Makroaufnahme eines Eisen-Nickel-Meteoriten

Reines Eisen ist ein relativ weiches Übergangsmetall, welches in einer feuchten Umgebung sehr stark oxidiert. Das aus den Erzen gewonnene Roheisen muss von Begleitelementen und Stahlschädlingen befreit werden und für den späteren Verwendungszweck mit Legierungselementen angereichert werden. Beispielsweise kann durch die Zugabe oder Reduktion von Kohlenstoff die Härte des Stahls beeinflusst werden.

Siehe auch

Aluminium

Aluminium lässt sich hervorragend umformen und zerspanen. Es eignet sich besonders für leichte Konstruktionen.

Weiterlesen
Bauxit

Erfahren Sie hier, weshalb Aluminium so spät entdeckt wurde und wie daraus Aluminium gewonnen werden kann.

Weiterlesen
Blei

Als Schwermetall kann Blei die Gesundheit gefährden. Als Legierungselement kann es in geringen Mengen die Zerspanbarkeit verbessern.

Weiterlesen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige sind essentiell, während andere uns helfen unser Onlineangebot zu verbessern.

Sie können entweder direkt zustimmen oder per Klick auf die Schaltfläche "Einstellungen" der Verwendung von Cookies zustimmen oder diese ablehnen.